Tierisch gut – Donna Haraways Manifesto, u. a. Mensch – Tier – Relationen

Tierisch gut – Donna Haraways Manifesto, u. a. Mensch – Tier – Relationen

Ob in Grimms Märchen oder in zahlreichen Beispielen der Kunst, die Beziehung von Mensch und Tier wurde immer schon thematisiert und ist von entscheidender Bedeutung für unseren Kulturkreis. Sie ist aber auch entscheidend für unser Verständnis von uns selber als Spezies und in Relation zu unserer Umwelt. Diese befindet sich, wie wir am rasanten Artensterben bemerken, im größten Wandel. Ein Neubegreifen und Neu-Denken der Mensch-Tier-Beziehung ist notwendig.

Im Zentrum des Seminars stehen Texte von Donna Haraway, die sich schon in den 1980er Jahren der Thematik aus kulturtheoretischer und feministischer Sicht genähert hat.

Literaturliste (vorläufig):

Donna Haraway:
- Primate Visions: Gender, Race, and Nature in the World of Modern Science, Routledge, 1990
- The Companion species manifesto: Dogs, People and significant Otherness

Jacques Derrida: The Animal That Therefore I Am, Fordham University Press, 2008

Midas Dekkers: Geliebtes Tier. Die Geschichte einer innigen Beziehung, München, 1994