Der Weg in die Freiheit? Theorien der Emanzipation

Der Weg in die Freiheit? Theorien der Emanzipation

Dem Begriff der Kunst ist ein kritischer, mobilisierender und emanzipatorischer Gestus inhärent. Das Emanzipatorische begegnet uns als Anspruch oder Legitimation der Kunst und die Forderung nach Veränderung und Verbesserung konstituiert sich aus ihrem kritischen Impetus. In der Ästhetik artikulierten sich moderne Konzepte der Selbstermächtigung oder -befreiung, die zwar heute ihre Prämissen eingebüßt haben, aber nicht ihr utopisches, erneuerndes Moment.

Im Seminar „Theorien der Emanzipation“ werden wir diesen reformatorischen Impuls thematisieren. Auf der Basis einer Begriffsgeschichte stellen wir das Emanzipatorische in Bezug auf eine „zeitgenössische“ Kunst und auf eine globale Gegenwartskunst zur Diskussion.

 

Wir werden punktuell, anhand von Texten und einzelnen künstlerischen Positionen, nach den Voraussetzungen fragen, unter denen von Emanzipation, Befreiung oder Veränderung die Rede sein kann und konnte.

Die Teilnehmer*innen sind dazu eingeladen, eigene Beiträge und Beispiele einzubringen und die Diskussion zu erweitern.