Helmut Draxler, Abteilungsleitung

Univ.-Prof. Dr. phil. Helmut Draxler
helmut.draxler@uni-ak.ac.at
+43-(0)1-711 33-6500

Draxler1

Helmut Draxler, geboren 1956 in Graz, lebt in Berlin. Als Kunsthistoriker und Kulturtheoretiker publiziert er regelmäßig zu Theorie und Praxis der Gegenwartskunst.

Von 1992–1995 war er Direktor des Kunstvereins in München, von 1999–2012 Professor für Ästhetische Theorie an der Merz Akademie, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien in Stuttgart. Zwischen 2004–2006 arbeitete er gemeinsam mit Sabeth Buchmann und Stephan Geene am Forschungsprojekt „Film und Biopolitik“ an der Ian van Eyck-Akademie in Maastricht, und von 2005–2008 war er als Mitglied des Ankaufsbeirats der Nationalgalerie, Hamburger Bahnhof in Berlin tätig. Von 2013 bis 2014 hatte er die Professor für Kunsttheorie und Kunstvermittlung an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg inne.

Derzeitige Forschungsschwerpunkte sind eine Philosophie der flämischen Malerei und eine Kulturtheorie der Spaltung.

Buchpublikationen

Als Autor

Abdrift des Wollens. Eine Theorie der Vermittlung (2. Auflage mit einem Anhang). Wien: Turia + Kant, 2017

Abdrift des Wollens. Eine Theorie der Vermittlung. Wien: Turia + Kant, 2016

Gefährliche Substanzen. Zum Verhältnis von Kritik und Kunst. Berlin: b-books, 2007

Die Gewalt des Zusammenhangs. Raum, Referenz und Repräsentation bei Fareed Armaly. Berlin: b-books, 2007

Als Herausgeber

Michael Dreyer. Theorie und Plastik, Berlin (Verbrecher Verlag) 2016

Theorien der Passivität. München: Fink Verlag, 2013 (gemeinsam mit Kathrin Busch)

Ein kritischer Modus? Die Form der Theorie und der Inhalt der Kunst. Wien: Schlebrügge Editor, 2013 (gemeinsam mit Tanja Widmann)

Film, Avantgarde, Biopolitik. Wien: Schlebrügge Editor, 2009 (gemeinsam mit Sabeth Buchmann und Stephan Geene)

Shandyismus. Autorschaft als Genre. Stuttgart: Merz und Solitude, 2007

Artikel und Aufsätze

“Das Wissen der Spaltung. Über die symbolischen Bedingungen des künstlerischen Wissens”, in: Busch, Kathrin; Dörfling, Christina; Peters, Kathrin; Szántó, Ildikó (Hg.), Wessen Wissen? Materialität und Situiertheit in den Künsten, Paderborn: Wilhelm Fink Verlag, 2018, S. 17–29

„Professor Bartleby? Oder: Die unbedingte Lehre. Ein Gespräch zwischen Kathrin Busch, Helmut Draxler und Michael Dreyer”, in: Michael Dreyer (Hg.): TEACH-IN, Diskursreihe zum Kunst-Gestaltungsstudium, Merz Akademie, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien, Stuttgart, 2018, S. 26–44

“Structures of Response. Adrian Piper´s Transformation of Minimalism”, in: Essay 5, Berlin: S*I*G Verlag, 2018, S. 1–22

“Traumatic or Utopian Other? Conditions of Emancipation: Phantasy, Reality, and Depression”, in: Jelica Sumic Riha (Hg.): Utopias and Alternatives. Thinking Differently / Thinking Something Different, Ljubljana: ZRC Publishing House, 2017, S. 79–90

gem. mit Anna Spohn. “Vom Nutzen der Nutzlosigkeit. Zur Rolle einer institutionellen Kunsterziehung heute”, in: Bast, Gerald; Seipenbusch-Hufschmied, Anja; Werkner, Patrick (Hg.): 150 Jahre Universität für angewandte Kunst Wien. Ästhetik der Veränderung, Wien: De Gruyter, 2017, S. 228–233

“Krise als Form. Revisionen zur Geschichte der Gegenwart”, in: Krise als Form. Springerin 2/2017, S. 17–20

“Anstiftung zur Abdrift / Slipping off Success”, in: Stephan Dillemuth – Schall und Rauch. Eine Revue in Bildern (Ausstellungskatalog), Künstlerhaus – Halle für Kunst & Medien Graz, 2017, S. 128–136

“We are the Museum. Allegory of Institutional Power”, in: Joseph Beuys – Greetings from the Eurasien, London: M HKA, Koenig Books, 2017, S. 66–71

“Das Unbewusste ist strukturiert wie eine Ware. Helmut Draxler und Kerstin Stakemeier über “The Capitalist Unconscious” von Samo Tomsic”, in: Texte zur Kunst, Heft Nr. 107, September 2017, S. 140–144

“Aber wer sind sie?” Roundtablegespräch mit Manuela Bojadzijev, Nikita Dhawan und Christoph Menke, moderiert von Helmut Draxler zu Flucht und Migration als Herausforderungen des politischen Denkens, in: Texte zur Kunst, Heft Nr. 105, März 2017, S. 35–61

„Eine Ethik der Demobilisierung. Ein Gespräch mit Helmut Draxler“, in: sex muss sterben # 4. Ein Magazin von Sebastian Stein und Stephan Janitzky, Sommer 2016, o.S.

„Die Alternativen der Mobilisierung. Ein Gespräch zwischen Helmut Draxler und Ariane Müller zu seinem neuen Buch Abdrift des Wollens. Eine Theorie der Vermittlung, Turia + Kant 2016″, in: starship magazine, Nr. 15, Oktober 2016, S. 99–105

„Kein Spaß? Zur Kritik der Komplexität“, in: <http://www.volksbuehne-berlin.de/deutsch/denkzeichen/denkzeichen_201617/>http://www.volksbuehne-berlin.de/deutsch/denkzeichen/denkzeichen_201617/

„Materialism“, in: October 155, Winter 2016, S. 35–37

„Always polarize? Bedingungen und Grenzen einer Argumentationsfigur”, in: Texte zur Kunst, 26. Jg., Heft 101, März 2016, S. 56–69

„Kanon der Existenz. Ethik der Pause“, in: Texte zur Kunst, 25. Jg., Heft 100, Dezember 2015, S. 192

„My Marx. Differenz im Universalismus“, in: Texte zur Kunst, 25. Jg., Heft 99, September 2015, S. 156–159

„Jenseits von ‚Kunst und Politik‘. Die Kunst des Phantasmas“, in: Dominik Sittig, Die anwesenden Eltern (Ausstellungskatalog), kestnergesellschaft Hannover, 2015, S. 43–57

„Wenn Medien zur Bühne werden, Über das schwierige Verhältnis von Kunst und Politik im Kunstaktivismus“, in: Theater heute. Jahrbuch 2015, Sondernummer Konsens Kultur, S. 96–102

„Jenseits des Augenblicks. Geschichte, Kritik und Kunst der Gegenwart“, in: Eva Kernbauer (Hg.) Kunstgeschichtlichkeit. Historizität und Anachronie in der Gegenwartskunst, Paderborn: Wilhelm Fink, 2015, S. 129–143

„Die Abkehr von den Wenden. Eine zentrifugale Avantgarde (1986 – 1993)”, in: Matthias Michalka (Hg.), to expose, to show, to demonstrate, to inform, to offer. Künstlerische Praktiken um 199 (Ausstellungskatalog), Mumok Wien, 2015, S. 47–62

„On the Brink of the Abyss of the Political: The Aesthetic and the Flesh“, in: Ensslin, Felix; Klink, Charlotte (Hg.): Aesthetics of the Flesh, Berlin: Sternberg Press, 2014, S. 135–152

„The Turn from the Turns: An Avant-Garde Moving Out of the Centre (1986–1993)“, in: Decter, Joshua; Draxler, Helmut u.a.: Exhibition as Social Intervention. ‚Culture in Action’ 1993, London: Afterall Books, Exhibition Histories and Koenig Books, 2014, S. 44–64

„Alienation through History. The Partiality of Contemporary Art“, in: Manifesta 10. The European Biennial of Contemporary Art (Curated by Kasper König), St. Petersburg (The State Hermitage Museum) und London: Koenig Books, 2014, S. 40–43

„Anteil am Anderen. Politik und strukturelle Ambivalenz“, in: Rachel Mader (Hg.): Radikal Ambivalent. Engagement und Verantwortung in den Künsten heute, Zürich, Berlin: Diaphanes, S. 15–27

„Auf Biegen und Brechen“, in: Leon Filter: Biegen, Berlin: August Verlag, 2014, S. 119–125

„Was tun? Was lassen? Passivität und Geschichte“, in: Busch, Kathrin; Draxler, Helmut (Hg.): Theorien der Passivität, München: Fink, 2013, S. 196–215

„Der Inhalt der Form. Strukturen der Repräsentation und die Raum/Zeit der Sammlung“,in: Folie, Sabine; Holz, Geogia; Lafer, Ilse (Hg.): Ein Buch über das Sammeln und Ausstellen konzeptueller Kunst nach der Konzeptkunst, Wien (Generali Foundation) und Köln: Verlag der Buchhandlung Walther König, 2013, S. 203–218

„Über das Sammeln Kritischer Kunst. Hal Foster und Helmut Draxler im Gespräch“, in: Folie, Sabine; Holz, Georgia; Lafer, Ilse (Hg.): Ein Buch über das Sammeln und Ausstellen konzeptueller Kunst nach der Konzeptkunst, Wien (Generali Foundation) und Köln: Verlag der Buchhandlung Walther König, 2013, S. 231–243

„Logik“, in: Schafaff, Jörg; Schallenberg, Nina; Vogt, Tobias (Hg.): Kunst-Begriffe der Gegenwart. Von Allegorie bis Zip, Köln: Verlag der Buchhandlung Walter König, 2013, S. 157–161

„The Drifitng of Volition. A Theory of Mediation“, in: Maria Lind (Hg.): Performing the Curatorial: Within and Beyond Art, Berlin: Sternberg Press, 2012, S. 89–113

„A Culture of Division: Artistic Research as a Problem“, in: metroZones (Hg.): Faith is the Place. The Urban Cultures of Global Prayers, Berlin: b-books, 2012, S. 124–129

„Return of the Proof“, in: Moss, Avigail; Stakemeier, Kerstin (Hg.): Painting – The Implicit Horizon, Maastricht: JvE, 2012, S. 130–149

„Crisis as Form. Curating and the Logic of Mediation“, in: On Curating, Nr. 13. Online.
http://www.on-curating.org/files/oc/dateiverwaltung/old%20Issues/ONCURATING_Issue13.pdf

„In Sorge um das Soziale. Linke Lebensbegriffe und die biopolitische Herausforderung“, in: Muhle, Maria; Thiele, Kathrin (Hg.): Die biopolitische Konstellation, Berlin: August Verlag, 2011, S. 199–226

„Der Fluch der guten Tat. Autonomieanspruch und Ideologieverdacht in der politischen Kunst“, in: Texte zur Kunst, Nr. 80 (Dezember 2010), S. 34-41

„Wie können wir Sound als Kunst wahrnehmen? Medium und Code des Hörbaren in musealen Kontexten“, in: Rainer, Cosima; Rollig, Stella; Daniels, Dieter; Ammer, Manuela (Hg.): See This Sound. Versprechungen von Bild und Ton, Linz, Köln: 2009, S. 20–25

„Der Habitus des Kritischen. Über die Grenzen reflexiver Praxis“, online: http://translate.eipcp.net/transversal/0308/draxler/de

Veranstaltungen

Symposium “Krise als Form. Revisionen zur Geschichte der Gegenwart”, 27.1./28.1.2017, Universität für angewandte Kunst Wien (Abt. Kunsttheorie gem. mit Wissenstransfer)

Phantasma und Politik. Eine Veranstaltungsreihe zu realen Sehnsüchten und zum Begehren nach Relevanz in Theater, Kunst und Musik, Hebbel am Ufer, Berlin, 2013-2015, http://www.hebbel-am-ufer.de/programm/festivals-und-projekte/phantasma-und-politik/

Figuren der Verknüpfung. Eine freie Akademie auf Zeit, Kunstverein Nürnberg, 2014, http://kunstvereinnuernberg.de/Veranstaltungen/2014/Figuren%20der%20Verknüpfung/

Postrevolutionärer Film. Nachtrag zur Umwälzung, Aufstand im Rückblick, Tagung, IWK, Wien, 2014 (gemeinsam mit Drehli Robnik), http://www.iwk.ac.at/wp-content/uploads/2014/03/Postrev.Abstracts_neu3.pdf

Das Jetzt ist die Nacht. Geschichte und Allegorie der Gegenwart. Tagung Akademie der Bildenden Künste, Nürnberg, 2013, http://www.adbk-nuernberg.de/symposium/#

Ausstellungen 

The Content of Form, Generali Foundation, Wien, 2013, http://foundation.generali.at/info/archiv/2015-2013/ausstellungen/the-content-of-form.html

Shandyismus. Autorschaft als Genre, Secession, Wien, 2007, http://www.secession.at/art/2007_shandyismus_d.html

Die Utopie des Designs, Kunstverein München, 1994

Die Botschaft als Medium/The Message as Medium, Museum in Progress, Wien, 1990/1991, http://www.mip.at/projects/botschaft-als-medium