Einführung in feministische Theorien, Gender und Queer Theory

Einführung in feministische Theorien, Gender und Queer Theory

Basistexte werden gemeinsam gelesen und diskutiert. Darunter und als Beginn Judith Butlers, Kann man ein gutes Leben in einem schlechten Leben führen? (Judith Butler, Anmerkungen zu einer performativen Theorie der Versammlung, S. 249-279 – der Text ist auf der Homepage der Abt. Kunsttheorie unter Handouts zu finden. Ich bitte um Lektüre bis zur ersten LV am 17.10.) Ferner Texte (teilweise auf Englisch) von Hélène Cixous, Gloria Anzaldúa, Sara Ahmed, Donna Haraway, Valerie Solanas und Angela Y. Davis u.a.

Da wir mehrere Manifeste des second wave feminism lesen, geht es auch um Textverständnis und Vergleich im historischen Kontext.

Sensibilisierung und aktives Interesse für die Thematik sind Ziel des Proseminars.

Literatur:

Judith Butler, Kann man ein gutes Leben in einem schlechten Leben führen?,
in: Judith Butler, Anmerkungen zu einer performativen Theorie der Versammlung, Köln, 2016, S. 249-279 (Engl: Harvard, 2015)

Donna Haraway, A Manifesto for Cyborgs. Science, Technology and Socialist Feminism in the 1980s, in: The Haraway Reader, New York, 2003, S. 7-45

Hélène Cixous, Das Lachen der Medusa (dt.), Wien, 2013

Sara Ahmed, Feministisch leben! Manifest für Spassverderberinnen (Auszüge), Münster, 2017 (Unrast Verlag)

Gloria Anzaldúa, Borderlands, la Frontiera - the New Mestiza (Auszüge),
San Francisco, 1987 (2012 4th ed.)

Angela Y. Davis, Abolition Democracy. Beyond Empire, Prisons, and Torture (Auszüge), New York, 2005

Valerie Solanas, The SCUM Manifesto (1967)