Die Idee des Realismus

Die Idee des Realismus

Für gewöhnlich begreift sich der Realismus im Gegensatz zum Idealismus. Doch zweifellos bezeichnet der Begriff des Realismus selbst eine Idee, und sei es die Idee dieses Gegensatzes selbst. Das heißt, ohne ein Quantum Idealismus ist der Realismus nicht zu denken. Wie kann nun dieser ideelle Aspekt des Realismus verstanden werden? Eher im produktiven Sinn einer Ausrichtung an einer möglichst wirklichkeitsgerechten Erfassung der Welt, d. h. der Strukturierung und Bewertung besonderer Formen der Wahrnehmung und Erkenntnis? Oder eher im ideologischen Sinn einer Verstellung eines solchen Zugangs, in der die Idee zum Dogma wird und darin die unterschiedlichen epistemologischen, politischen und künstlerischen Dimensionen des Realismus in eins fallen? Der Streit um den ideellen Charakter des Realismus ist daher konstitutiv dafür, wie realistisch der Realismus sein kann, und welche metaphysischen, ethischen und ästhetischen Wertbehauptungen in seinem Namen möglich sind.

Die Vorlesung wird versuchen, die Idee des Realismus in ihren philosophischen, sozialen, politischen und künstlerischen Dimensionen zu beleuchten und hierbei das Augenmerk insbesondere auf deren Überschneidungen richten. Ziel wird vor allem sein, den Realismus weder als reines Mittel von Erkenntnis noch als bloße Ideologie zu begreifen, sondern als ein symbolisches Medium, dessen eigene Realität es greifbar zu machen gilt.

Literatur:

Georg Lukács, „Kunst und objektive Wahrheit“, in: Wolfhart Henckmann, Ästhetik, Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 1979, S. 341-390

Georg Lukásc, Essays über Realismus, Neuwied und Berlin (Luchterhand) 1971

Roland Barthes, „Der Wirklichkeitseffekt“, in: R. B., Das Rauschen der Sprache, Frankfurt am Main (Suhrkamp) 2005, S. 164-172

Sean Molloy, The Hidden History of Realism: A Genealogy of Power Politics, New York (Palgrave Macmillan) 2006

Mareike Oldemeinen, “The Political Realism of Thucydides and Thomas Hobbes“, in: http://www.e-ir.info/2010/02/15/the-political-realism-of-thucydides-and-thomas-hobbes/

Alenka Zupancic, “Realism in Psychoanalysis”, in: https://de.scribd.com/document/119988228/zupancic-realism-in-pscyhoanalysis

Richard Joyce, "Moral Anti-Realism", in: Edward N. Zalta (ed.), The Stanford Encyclopedia of Philosophy (Winter 2016 Edition), https://plato.stanford.edu/archives/win2016/entries/moral-anti-realism/

Karen Barad, Agentieller Realismus, Berlin (Suhrkamp) 2012

Frédéric Vandenberghe, What's Critical About Critical Realism? Essays in Reconstructive Social Theory, London, New York (Routledge) 2013

Markus Gabriel (Hg.), Der Neue Realismus, Berlin (Suhrkamp) 2014

Armen Avanessian (Hg.) Realismus Jetzt, Berlin (Merve) 2013